• GAPA Travel

Graue Riesen zu Besuch in Panama

Zwischen Juli und Oktober eines jeden Jahres besuchen ganz besondere Gäste das kleine Panama. Die Buchten entlang der pazifischen Küste des Landes entwickeln sich dann zu einem Tummelplatz für majestätische Buckelwale. Mehr als 2.000 dieser imposanten Meeressäuger folgen jedes Jahr den warmen Strömungen von der Antarktik und Alaska bis in die subtropischen Gewässer Panamas. Dort gebären die Buckelwalweibchen schließlich ihre Kälber, was Panama für diese Monate sozusagen zum Kreißsaal der Wale macht. Die neugeborenen Kälber sind bereits stattliche 4 Meter groß und werden stehts von dem Muttertier begleitet. Außerdem nutzen die Tiere diese Zeit für die Fortpflanzung, weshalb auch Bullen in das Winterquartier ziehen. Es herrscht also rege Betriebsamkeit vor den Küsten Panamas!

Seit einigen Jahren wurde diese einzigartige Chance erkannt. Zum einen soll durch verschiedene Maßnahmen der Schutz der Wale garantiert werden. So wird beispielsweise jedes Jahr pünktlich zur Ankunft der grauen Riesen ein Schutzkorredor vor dem Eingang zum Panamakanal eingerichtet und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von Schiffen in diesem Bereich auf 10 Knoten reduziert. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die ständige Beobachtung der Populationsgröße sowie die wissenschaftliche Arbeit. Die panamaischen Buchten bieten hierfür optimale Bedingungen, da hier sowohl die Aufzucht der Kälber, als auch das Paarungsverhaltung der Wale beobachtet werden kann. Zum anderen haben sich die Wale auch immer mehr zu einer touristischen Attraktion gemausert. Verschiedene Punkte entlang der Pazifikküste einigen sich für die Bootsausflüge, beispielsweise Isla Coiba oder Boca Chica im Westen des Landes. Vor allem aber auch die Küstengewässer vor der Hauptstadt. Die Wahrscheinlichkeit dabei auch wirklich auf die großen Meeresbewohner zu treffen, ist außerordentlich hoch und fast garantiert. Und auch hier steht der Artenschutz im Vordergrund. So muss bei den Touren ein Mindestabstand zu den Tieren eingehalten und bei Sichtung der Bootmotor ausgeschaltet werden.

Neben den Buckelwalen bewohnen auch weiterer Meeressäuger die Küstenregionen Panamas. Nicht selten trifft man bei den Walbeobachtungstouren auch auf flinke Delfine, die auf den Bugwellen des Bootes surfen. Ein weiterer Vertreter aus dieser Gruppe ist der Schwertwal oder Orca. Die Chance auf eine Gruppe Schwertwale zu treffen ist zwar äußerst gering, allerdings häuften sich in den letzten Jahren die Sichtungen von Bootsführern und Fischern. Eine interessante Entwicklung, die von der Wissenschaft ebenfalls notiert wurde und mutmaßlich auf die Zunahme der allgemeinen Population durch Schutzmaßnahmen sowie die Auswirkungen der Überfischung der Meere in ihren ursprünglichen Habitaten zurückzuführen ist.

Kurz und knapp: Für Reisende in der Nebensaison bietet sich in Panama die einmalige Möglichkeit für eine Begegnung mit diesen eleganten Kolossen. Eine Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen sollte und die sicherlich einen nachhaltigen Eindruck bei jedem Teilnehmer hinterlässt.